Andrea Horn

(Speedbats Dresden)

Andrea ist Jahrgang 1985, wohnhaft in Dresden und selbstständige Psychotherapeutin.

Andrea hat schon viele Rückschlagsportarten ausprobiert, 2011 kam sie durch ihreSchwester Verena zum Crossminton. 2013 wurde sie Deutsche Meisterin im Damendoppel (mit Verena Horn) und gewann 2016 neben den Dutch Open (Einzel und Mixed Doppel) und der Deutschen Meisterschaft
(Damendoppel) den Europameistertitel im Damendoppel (mit Franziska Ottrembka). 2017 erspielte sie sich Bronze bei der WM in Polen im Damendoppel (mit Nicola Wurz) und wurde bei der DM im Damendoppel (mit Jana Hückinghaus) wie im Mixed (mit Jonas Jöhnk) Dritte.

Fürs Team DCV im Nations Cup kam sie bislang im Finale 2015 in Paris (Frankreich) zum Einsatz.
Neben den großen Turnieren 2018, wie z.B. der EM und den German Open, möchte Andrea auch gerne wieder an den kleineren, familiäreren Turnieren teilnehmen, weil sie diese Atmosphäre dort sehr schätzt. Für einen Einsatz im Nations Cup möchte sie sich empfehlen
sowie insgesamt einen Beitrag dazu leisten, dass sich die Liga und der Sport insgesamt weiterentwickelt.

Wenn es ums Doppeln geht, kann Andrea keinen Lieblingspartner angeben, da sie in den verschiedenen Konstellationen immer sehr viel Spaß hatte (zuletzt mit Franziska Ottrembka, Nicola Wurz, Santa Paegle und Jonas Jöhnk).


Franziska Ottrembka

(Füchse Berlin)

 

Franzi ist Jahrgang 1990, wohnhaft in Berlin und seit Mitte 2017 als M.SC. Stadtplanerin beruflich tätig.

Franzi spielt seit Jahren sehr erfolgreich Badminton. Ihre Doppelpartnerin machte sie auf Crossminton aufmerksam, 2015 schnupperte sie erstmalig in die Turniere rein, und das direkt mit großem Erfolg:
2015 konnte sie gleich Deutsche Meisterin im Einzel sowie im Damendoppel (mit Viola Moncada, ehem. Wilhelm) werden.
2016 wurde sie Deutsche Meisterin im Mixed-Doppel (mit Robin Joop). 2017 gewann sie mit den Füchsen Berlin den DCV-Pokal, wurde Zweite im Einzel bei der Deutschen Meisterschaft und gewann bei der WM in Polen Silber im Damendoppel (mit
Anna Hubert) sowie Bronze im Einzel. Ins Team DCV wurde sie 2016 berufen und spielte die Qualifikation in Brzeszcze (Polen)
sowie das Finale in Brno (Tschechien). 2018 möchte sie gerne bei der DM und EM aufs Treppchen und freut sich weiterhin auf schöne Begegnungen auf und außerhalb des Platzes.

Wenn es ums Doppeln geht, spielt sie am liebsten mit Viola Moncada bzw. Sebastian Kloss.


Anna Hubert

(Poing Speed Fires)

Anna ist Jahrgang 1994, wohnhaft in München und Studentin für Medieninformatik.

Nachdem sie 2012 in Australien Sönke Kaatz kennengelernt und dort erste Speeder ® im roten Staub geschlagen hat, lässt sie das Crossminton-Fieber nach eigenen Angaben nicht mehr los. Der Aufstieg war bei ihr sehr steil:
2015 wurde sie Deutsche Mixed-Doppel- Meisterin (mit Sönke Kaatz), 2016 und 2017 Deutsche Meisterin im Einzel,
2016 Siegerin der German Open im Einzel, 2017 Erstplatzierte bei den Slovenian Open im Einzel, und bei der WM in Polen gewann sie eine Silbermedaille im Damendoppel (mit Franzi) sowie eine Bronzemedaille im Einzel. Bei der DM im heimischen Poing konnte sie gleich mit zwei
Titeln im Damendoppel (mit Jana Nabel) und im Mixed (mit Sönke Kaatz) reüssieren.

2017 wurde sie ins Team DCV nominiert und spielte sowohl die Qualifikation in Pardubice (Tschechien) als auch das Finale in Zabok (Kroatien).
Erklärte Ziele sind die Verteidigung des Deutschen Meistertitels, eine Einzelmedaille bei der EM 2018 sowie an der mentalen Stärke zu arbeiten, um sich weiter oben im Ranking zu etablieren.

Wenn es ums Doppeln geht, spielt Anna am liebsten mit Paul Holleis oder Sönke Kaatz.